Die Wirtschaft hat uns das Paradies auf Erden versprochen.

Noch nie war unser Grundbedarf so voll gedeckt wie heute.
Die Altersvorsorge ist in unserem Land gesichert .
Fast niemand sitzt im Winter in einer ungeheizten Wohnung.
Noch nie konnten die Europäer so viele Waren, so billig kaufen wie jetzt.
Wir erhalten hundertmal mehr Lohn für die gleiche Leistung als Menschen in den ärmsten Ländern.

Jedoch - geht es uns auch hundertmal besser ?

Noch nie wurden so viele Antidepressiva verkauft wie heute.
Noch nie war die Umwelt so bedroht wie heute.
Noch nie waren die Menschen mit so viel Schäden konfrontiert.
Noch nie wurde so viel Alkohol getrunken wie heute.
Noch nie verkauften die Apotheken mehr Pillen als heute.

W
arum ist die Schweiz das Land mit der zweithöchsten Zahl an Selbsttötungen ?
Suizid ist die größte Gefährdung für junge Leute. In der Schweiz wählen jeden Tag drei Jugendliche den "Freitod". Im Vergleich dazu stirbt im Straßenverkehr eine Person pro Tag.
Diese Nennung der Straßenverkehrstoten führt uns zur Frage: Warum ängstien wir uns so vor Terror und Kriegen, obschon seit der Erfindung des Autos mindestens gleich viele Menschen (weltweit) im Straßenverkehr das Leben verloren haben wie in allen Kriegen seither, einschließlich der beiden Weltkriege und allen anderen staatlich angeordneten Morden.

Es kommt noch dazu, dass der angegebene Vergleich den weltweiten Durchschnitt der Todesfälle angibt. Tatsächlich geschehen die meisten Verkehrsunfälle bei uns und die staatlichen Morde in den ärmeren Ländern. Deshalb mutet es seltsam an, dass bei uns bezüglich der militärische Verteidigung wie auch zur Abwehr von Terrorismus enorm viel mehr Steuergelder ausgegeben werden als für den Umstieg auf sicherere Verkehrsmittel ?

Eine weitere Frage: Warum gibt der Bund Geld aus für Information über gesunde Ernährung und subventioniert gleichzeitig die ungesunde Nahrung (Fleisch, Milchprodukte, Alkohol und Tabakanbau) ?

Warum werden Weinbauern finanziell unterstützt, wenn gleichzeitig Anbauer der vielseitig nutzbare Hanfpflanze ins Gefängnis gesteckt werden ?

Als Nichtkonsument von Drogen werbe ich weder für die eine noch die andere der genannten Substanzen. Aber ich möchte mit diesen Gegenüberstellungen zeigen, dass unsere Politik und Wirtschaft oft das Gegenteil erzielen, als das, was uns Wohlbefinden verschaffen könnte.



Was können wir ändern ?

Solange wir mit bloßer Symptombekämpfung diese Probleme angehen und nicht "von Grund auf" Lösungen anstreben, werden wir weder die ökologischen noch die ökonomischen Problemen wirklich lösen. Es braucht einen starken Wertewandel, damit die notwendigen, tiefgreifenden Umstellungen bei den PolitikerInnen und dem Volk auf genügend Akzeptanz stoßen.
Ich möchte betonen, dass der Wertewandel auch das Volk erfassen muss. Bei ihm liegt der Hauptschlüssel für jede Besserung.


Nutzen des Wertewandels

Es lohnt sich über unsere Lebens-Grundlagen und Lebens-Ziele nachzudenken, denn:

Wir vermeiden eine große Zahl an gesundheitlichen Schäden.

Viele weitere Leiden werden verschwinden.

Die Chancen eine gerechte, soziale und nachhaltig Wirtschaft zu erreichen steigen.

Das stärkt gute Beziehungen.

Es hilft eine nachhaltige, enkeltaugliche Welt zu erreichen und zu hinterlassen.

Nach und nach können wir so sehr viel Geld einsparen

Der Wertewandel versorgt uns mit den Voraussetzungen, um die Erfahrungen zu machen, für die wir uns Inkarniert haben.

Leiden gehört nur so lange zu unserem Leben als wir es selber erzeugen.

Wir können stattdessen Wohlbefinden ermöglichen.


Zu diesem Wertewandel möchte ich mit den hier vorgelegten Informationen beitragen.

Sie enthalten Einsichten, machen Vorschläge und lassen so neue Hoffnung schöpfen.


Während die einen sich halbtot schuften - erhalten andere keine Arbeit.

Wie wäre es mit einer besseren Verteilung ?

Eine gerechtere Verteilung darf durchaus zusätzlichen Aufwand erfordern,
denn Mehraufwand heißt auch ein höherer Beschäftigungsgrad,
und damit auch weitere Arbeitsstellen.
Das bleibt so lange wichtig, als sehr viele Menschen ihren Lebenssinn in der Arbeit sehen
!